Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Rauchen drückt gehörig auf die Glücksgefühl-Chemikalien im Hirn (Foto: DAK/Wigger)
Rauchen drückt aufs Gemüt

Rauchen drückt gehörig auf die Glücksgefühl-Chemikalien im Hirn. Der Fluss des Botenstoffs Dopamin wird verändert. Die Effekte wirken nicht nur kurz- sondern auch langfristig.

Der Griff zur Zigarette als Nervenberuhigung scheint nach jüngsten Forschungsergebnissen wohl zu den Legenden zu gehören: Forscher der University of Michigan haben nämlich festgestellt, dass Rauchen gehörig auf die Glücksgefühl-Chemikalien im Hirn drückt. Die schlechte Nachricht dabei: Das passiert nicht nur kurzfristig, sondern auch auf längere Sicht.

Die Chemikalien namens endogene Opioide spielen bei der Schmerzreaktion aber auch beim Fühlen von Glücksgefühlen eine wesentliche Rolle. Dieses System wird auch bei der Einnahme von Morphium und Heroin stimuliert. Die Studie wurde zunächst nur bei einer kleinen Gruppe von jugendlichen Nichtrauchern und Rauchern, die rund eine Schachtel pro Tag rauchten, erstellt. Dennoch waren die Forscher erstaunt darüber wie groß die Effekte von Zigaretten auf das Gehirn sind.

"Bei Rauchern war der Opioid-Fluss nach einer Zigarette um 20 bis 30 Prozent verändert", so der Neurowissenschaftler David Scott. "Das geschieht in einer Hirnregion, die wichtig für Emotionen und Sucht ist", führt der Forscher aus.

Die Studie wurde unter anderem mit einer Positronen-Emissions-Tomographie (PET) durchgeführt. Darüber hinaus wurden die Probanden vor dem Rauchen und danach gezielt über ihren Gemütszustand befragt. Was die Wissenschaftler zusätzlich noch nachweisen konnten, war die Tatsache, dass auch der Fluss des Botenstoffs Dopamin im Hirn verändert war. Das wurde zuvor bereits in Tierversuchen nachgewiesen.

WANC 02.11.04/pte
Rauchen beschleunigt den Verfall des Gehirns

Rauchen schadet Frauen deutlich mehr als Männern

Folgen des Rauchens: Immer mehr Frauen betroffen

Rauchen für endlos viele Krankheiten verantwortlich

Fragen und Antworten zur Schizophrenie
Wie beginnt eine Schizophrenie?

Wie bemerkt man bei Anderen eine Schizophrenie?

Ist Schizophrenie heilbar?

Wie können Angehörige und Freunde einem Schizophreniekranken helfen?

Sind Menschen mit Schizophrenie gefährlich?

Überblick aller Fragen und Antworten zur Schizophrenie

 
Seite versenden  
Seite drucken  
 
 
 
 
 
 
 
 
powered by webEdition CMS