Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Urlaub am Meer: Sind Sie gegen Infektionen geimpft?
Reisezeit: Rechtzeitig impfen lassen

Im Vorfeld der Reisevorbereitungen denken viele auch an die notwendigen Schutzimpfungen. Doch sollte man sich nicht nur gegen die Gefahren in fernen Ländern schützen, sondern auch gegen alltägliche Infektionsrisiken wie Tetanus oder Masern denken.

Immer mehr Deutsche zieht es in den Ferien in tropische Regionen, denn die Reiseangebote sind günstig und einfach zu buchen. Viele Urlauber denken dabei zwar an Impfungen gegen Cholera oder Gelbfieber, alltägliche Immunisierungen gegen Tetanus & Co. bleiben aber oft auf der Strecke. Daher sollte sich jeder Reisende rechtzeitig vor der Abfahrt einem eingehenden Impfcheck bei seinem Arzt oder Apotheker unterziehen.

Wer innerhalb Europas oder anderen gemäßigten Klimazonen seinen Urlaub verbringt, sollte grundsätzlich gegen Masern, Mumps und Röteln sowie Tetanus, Diphterie und Polio geimpft sein. Bei Fahrten in Länder mit geringem Hygienestandard kommt auch eine Impfung gegen Typhus in Betracht. Freunde von Meeresfrüchten sollten sich gegen das Hepatitis-A-Virus schützen, das diese bisweilen in sich tragen.

Tropenreisenden könnte vor allem eine fehlende Gelbfieberimpfung die Tour vermasseln. So verweigern zum Beispiel Mali, Niger oder Togo jedem die Einreise, der keinen gültigen Impfnachweis hat. Manche Länder erkennen die Impfung nur dann an, wenn sie mindestens zehn Tage vor Abreise verabreicht wurde.

WANC 31.03.04/Neue Apotheken Illustrierte

Infektionskrank- heiten und Impfungen

Impfen: Neue Empfehlungen

Travelcaptain

ZDF.de

 
Seite versenden  
Seite drucken