Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Impfen: Vorsorge statt Krankheit
Erste Nationale Impfwoche

Vom 5. bis 11. Mai ist es soweit: Das noch namenlose Maskottchen der ersten Nationalen Impfwoche geht auf Deutschlandtour. Im Gepäck hat der kleine Wurm die Idee der bundesweiten Aufklärungskampagne: Impfungen als notwendige und wichtige Vorsorgmaßnahme der breiten Bevölkerung bewusst machen, die Impfbereitschaft erhöhen und die Durchimpfungsraten in Deutschland verbessern.

In Arztpraxen, Krankenhäusern, Apotheken, Betrieben, Senioreneinrichtungen, Schulen und Kindergärten wird es Vorträge, Impfpass-Checks, Infostände, Telefonaktionen und vieles mehr geben. Ein Sonderzug mit Beratungsraum und Pressebüro wird den Impfgedanken durch Deutschland fahren. Sieben Tage lang gibt es auf Bahnsteigen und in Bahnhofshallen von Hamburg bis München unter anderem Talk-Runden mit prominenten Gästen, Gewinnspiele und Impfberatungen.

Organisator und Koordinator ist das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg. Die gemeinnützige Vereinigung setzt sich seit mehr als 50 Jahren dafür ein, gesundheitspolitisch relevante Themen bekannt zu machen und ruft die Bevölkerung dazu auf, aktiv für die eigene Gesundheit einzutreten. Vor und während und nach der Impfwoche werden vier Berater des DGK pro Tag für vier Stunden Fragen zum Thema Impfen beantworten. Interessierte haben die Möglichkeit über die Hotline auch noch nach der Impfwoche Expertenrat einzuholen.

WANC 21.02.03

Erste Internationale Impfwoche

 
Seite versenden  
Seite drucken