Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 

Sport macht in jungen Jahren selbstbewusst… und hält im Erwachsenenalter gesünder

Sport ist gesund. Deshalb sollen sich vor allem Jugendliche viel bewegen. Doch Sport steigert insbesondere das Selbstwertgefühl der Jugendlichen. Die gesundheitlichen Vorteile zahlen sich erst im Erwachsenenalter richtig aus.

Schon ein wenig mehr Sport bringt Jugendlichen viel. Da nehmen Ausdauer und Kraft sowie Koordiationsfähigkeit zu. Auch die Psyche profitiert, weil das Selbstwertgefühl einen Schub bekommt. Das hat eine Studie an 17.600 Kinder und Jugendlichen im Alter von 0 bis 17 Jahren gezeigt, die die Universitäten von Jena und Bayreuth gemeinsam durchgeführt hat.

Diese Ergebnisse waren erwartbar. Weniger vorhersehbar war, dass zusätzlicher Sport körperliche Gesundheitsdefizite anscheinend nicht vollständig ausgleichen kann. So brachte die Bewegung zwar Besserungen beim Gewicht, Fettanteil im Gewebe sowie Cholesterin. Doch die Auswirkungen blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Warum sportliche Aktivitäten dennoch von den Wissenschaftlern als Prävention befürwortet wird, hat einen entscheidenden Grund. Wer in jungen Jahren Sport treibt, ist als Erwachsener viel gesünder. Die Bewegung scheint den Jugendlichen im fortgeschrittenen Alter effektiv vor Herz- und Gefäßerkrankungen zu bewahren.



Berliner Ärzteblatt 10.08.2011/ Quelle: Universitäten Jena und Bayreuth, pte
 
Seite versenden  
Seite drucken