Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Aktion: Mehr Bewegung gegen Bluthochdruck
Aktion "Deutschland bewegt sich!"

"Deutschland bewegt sich!", unter diesem Motto startete Anfang April eine der größten Bewegungskampagnen in Deutschland. Ziel: Die Bevölkerung soll zu gesundheitsfördernden Sportarten motiviert werden. Erste Etappe für Zehntausende war in der ersten Woche die Apotheke um die Ecke: Dort wurde der  Blutdruck gemessen. Denn: Nur wer seinen Blutdruck misst, nimmt einen eventuell erhöhten Wert zur Kenntnis - und kann damit auf das größte Gesundheitsrisiko überhaupt reagieren.

Mit gutem Beispiel gingen voran: Bundessozialministerin Ulla Schmidt und Vertreter der Initiatioren der Bild am Sonntag, des Deutschen Apothekerverbandes, des ZDF und der Barmer Ersatzkasse. Alle ließen sich in der  Prenz'l-Apotheke in der Berliner Schönhauser Allee ihren Blutdruck messen. "Prävention ist eines meiner wichtigsten gesundheitspolitischen Ziele, damit die Menschen besser, gesünder und länger leben. Nicht nur unsere eigene Lebensweise, sondern auch Umwelteinflüsse, Arbeitsbedingungen, aber auch die Möglichkeiten, gesundheitsfördernde und präventive Angebote wahrzunehmen, beeinflussen unsere Gesundheit. Aktionen wie "Deutschland bewegt sich!" und die Blutdruck-Messaktion in den Apotheken helfen dabei, mehr Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen", so die Bundessozialministerin.

"Gerade Bluthochdruck lässt sich durch Bewegung und gesunde Ernährung positiv beeinflussen. Wenn es gelingt, den Blutdruck nur um 10 mm/Quecksilbersäule zu  senken, geht das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, bereits um 40 Prozent zurück. Das wären 10.000 Schlaganfälle weniger im Jahr, 10.000 mal weniger menschliches Leid. Das würde zugleich aber auch 350 Millionen Euro Behandlungskosten sparen", so Dr. Eckart Fiedler, Vorstandsvorsitzender der Barmer. Deshalb spiele der Bluthochdruck als Warnsignal eine entscheidende Rolle.

Die Hypertonie ist verantwortlich für Gefäßverkalkung und damit Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenerkrankungen. Bluthochdruck führt zu den weitaus meisten Todesfällen in Deutschland.

WANC 04.03

Apotheken- nachrichten

Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände

Barmer

 
Seite versenden  
Seite drucken