Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 

Foto: Stock photo
Wohl dosiertes Kraftraining im Alter kann den Abbau von Muskeln stoppen (Foto: Stock photo)
Warum im Alter die Muskeln schwinden

Wenn Menschen älter werden, verringert sich der Umfang ihrer Arme und Beine meist ständig. Warum der Aufbau von Muskelgewebe im Alter im schwieriger wird, während der Muskelabbau voranschreitet, liegt in der unterschiedlich effektiven Verarbeitung von Insulin in der Jugend und im Alter. Die gute Nachricht: Der Prozeß lässt sich durch Krafttraining aufhalten.

„Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Freisetzung von Insulin, etwa bei der Nahrungsaufnahme, bei älteren Menschen den Abbau von Muskelgewebe nicht mehr so wirksam aufhalten kann, wie dies bei jüngeren Personen der Fall ist. Ein Training mit Gewichten kann jedoch dazu beitragen, die Durchblutung in Armen und Beinen zu erhöhen und damit helfen, Muskelmasse zu erhalten", berichtet Dr. Wolfgang Wesiack, Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI).

Eine Studie von Forschern um Emilie Wilkes und Michael Rennie von der Universität Nottingham in Großbritannien zeigte, dass beim Menschen nachts ein Abbau von Muskelgewebe stattfindet. Allerdings ist Insulin, das bei der Aufnahme von Nahrung, zum Beispiel beim Frühstück, ausgeschüttet wird, in der Lage, diesen Abbauprozess zu verlangsamen.

Die britischen Wissenschaftler verglichen, wie sich Insulin bei Menschen Ende 60 im Vergleich zu 25-jährigen Personen auf den Abbau der Beinmuskulatur auswirkt. Die Forscher konnten nachweisen, dass bei gleicher Insulin-Menge der Muskelabbau bei älteren Menschen in wesentlich geringerem Umfang aufgehalten werden konnte. Der Muskelabbau in den Beinen verringerte sich bei den jüngeren Teilnehmern durch die Insulin-Gabe um 47%, bei den älteren Teilnehmern ging er nur um 12% zurück.

Bei ihren Tests stellten die Forscher darüber hinaus fest, dass Insulin die Durchblutung in den Beinen bei älteren Menschen nicht so stark erhöht wie bei Jüngeren. Möglicherweise leidet darunter die Versorgung der Muskeln mit Nährstoffen und Hormonen. Der BDI-Experte: „Interessanterweise lässt sich diese verringerte Durchblutung bei Älteren durch Krafttraining rückgängig machen. Durch 3 wöchentliche Übungseinheiten über einen Zeitraum von 20 Wochen ließ sich eine Durchblutung wiederherstellen, wie sie bei jüngeren Menschen zu messen war."

WANC 15.10.09/ Quelle: American Journal of Clinical Nutrition, BDI

Starke Muskeln verlängern das Leben

Senioren: Krafttraining gegen hohen Blutdruck

 
Seite versenden  
Seite drucken