Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Rücken: Schmerzen durch falsches und langes Sitzen
Rückenprobleme am Arbeitsplatz: Richtig sitzen und entlasten

Viele Menschen leiden an Rückenbeschwerden. Oft entstehen die durch zu langes und falsches Sitzen am Arbeitsplatz. Wichtig ist es, die Rückenmuskulatur und Wirbelsäule zu stärken und entlasten - mit Bewegung und dem richtigen Stuhl. 

Häufigstes Problem ist hier der Mangel an Bewegung. Wer im Job überwiegend am Schreibtisch sitzt, sollte auf eine ergonomische Ausstattung des Arbeitsplatzes achten, um gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen. Rückenmuskulatur und Wirbelsäule werden durch zu langes und falsches Sitzen beinahe so stark belastet wie beim Tragen eines schweren Koffers. Die mangelnde Bewegung lässt den stützenden Muskelapparat verkümmern, die Bandscheiben erhalten keine ausreichende Nährstoffzufuhr und verlieren an Elastizität.

Kein Wunder, dass gerade Büroarbeiter häufig von Rückenbeschwerden geplagt sind - und das schon in jungen Jahren: Über 30 Prozent der 20- bis 29-jährigen Männer leiden laut der Gesundheitsberichterstattung des Bundes von 2003 bereits unter mäßigen Rückenschmerzen; bei den jungen Frauen dieser Altersgruppe sind es sogar 38 Prozent. Fast 30 Prozent aller Fehltage wegen Krankheit gehen auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurück.

Gegen Bewegungsmangel und einseitige Belastung des Rückens haben Arbeitsmediziner eine Faustregel ersonnen. Maximal die Hälfte der Arbeitszeit sollte man im Sitzen verbringen; den Rest der Zeit wird im Idealfall gleichmäßig zwischen Stehen und Bewegung aufgeteilt. Die Frage ist nur: Wie kann ein Mensch, der am Computer arbeitet, sich seine Aufgaben so einteilen, dass etwa zwei Stunden täglich für Tätigkeiten im Stehen verbleiben?

Inzwischen gibt es elektrisch höhenverstellbare Steh-Sitz-Tische. Diese Tische lassen sich mit einem einfachen Tastendruck in die gewünschte Position bringen - der Benutzer kann bei der Arbeit am Bildschirm also jederzeit zwischen Stehen und Sitzen wechseln, ohne den Platz zu verlassen.

Beim Büroarbeitsstuhl ist es wichtig, dass die Rückenlehne bis zu den Schulterblättern reicht und sich in ihrem Neigungswinkel der Haltung des Benutzers anpassen kann. Sinnvoll ist auch eine höhenverstellbare Sitzfläche mit Tiefenfederung, die das Körpergewicht beim Hinsetzen abfedert.

WANC 16.02.04

Tun Sie was für Ihren Rücken

Bewegungs-Tipps

Im Büro: Regelmäßig bewegen

Medizin transparent

GESUNDHEIT

 
Seite versenden  
Seite drucken