Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 

Fahrradfahrer
Schon 30 Minuten tägliche Bewegung reduzieren enorm das Risiko, an Krebs zu sterben
(Foto: TK)

Bewegung senkt das Krebsrisiko

Bewegung ist gut für die Gesundheit. Klar. Für Männer scheint das aber in besonderem Maße zuzutreffen. Denn Männer, die sich häufig bewegen, senken die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben enorm.

Bei Männern, die jeden Tag mindestens 30 Minuten gehen, laufen oder Fahrrad fahren, steigt die Chance, eine Krebserkrankung zu überleben um 33 Prozent. Mehr Sport kann sogar dazu beitragen, sich vor einer Erkrankung zu schützen. Schafft man es, sich täglich zwischen 60 und 90 Minuten zu bewegen, sinkt sogar das Risiko, an Krebs zu erkranken, um 16 Prozent.

"Wir haben auch andere Bewegungsformen untersucht wie z. B. Hausarbeiten. Werden sie über längere Zeit ausgeführt, senken auch sie das Risiko, an dieser Krankheit zu sterben.", ergänzte die Leiterin der Studie, Alicja Wolk.

Die Studiengruppe des schwedischen Karolinska Institutet untersuchte über 40.000 Männer im Alter zwischen 45 und 79 Jahren aus zwei Verwaltungsbezirken in Zentralschweden. Von diesen erkrankten 3.714 Männer an Krebs und 1.153 starben daran.

WANC 05.06.08

Deutsches Krebsforschungs- zentrum

 
Seite versenden  
Seite drucken