Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Gesund > Tipps
Tomaten
Reife Tomaten: Gesunde Glücklichmacher (Foto: stockbyte)
Gesunde Glücklichmacher

Die richtige Ernährung kann gute Laune bringen. Allerdings hilft dabei nicht nur Schokolade - gesunde Glücklichmacher sind zum Beispiel Bananen, Ananas und Kiwis sowie rohe Paprika und reife Tomaten.

Schokolade macht glücklich - und dick. Doch bei Schmuddelwetter und Schneematsch sieht man über Letzteres gern hinweg. Denn gerade in der dunklen Jahreszeit liefert Schokolade dem Körper die Glückshormone, die ihm durch den Lichtmangel fehlen.

"Damit der Körper das Glückshormon Serotonin produzieren kann, braucht er Tageslicht", erklärt Alexandra Krotz, Ernährungswissenschaftlerin bei der Techniker Krankenkasse (TK). "Doch neben Schokolade gibt es einige gesunde Ernährungs-Tricks, wie man den Winter-Trübsinn vertreiben kann."

Serotonin ist ein stimmungsaufhellender Botenstoff - die Schlüsselsubstanz fürs Glücklichsein. Wie hoch der Serotoninspiegel im Gehirn ist, hängt hauptsächlich davon ab, wie viel Tageslicht der Mensch aufnimmt. Neben Schokolade gibt es andere Nahrungsmittel die ihn beeinflussen können.

"Gesunde Glücklichmacher sind zum Beispiel Bananen, Ananas und Kiwis sowie rohe Paprika und reife Tomaten", empfiehlt Krotz. "Genau wie Fisch enthalten sie die Aminosäure Tryptophan, den Grundbaustein des Serotonins." Fisch hat zusätzlich den Vorteil, dass das enthaltene Jod die Schilddrüsenfunktion mobilisiert und den Zellstoffwechsel anregt - ein Energieschub für den Körper.

Besonders wichtig fürs Wohlbefinden ist auch Magnesium: Es hilft dem vegetativen Nervensystem und ist ein Schutzschild gegen Stress. Magnesium-Riesen sind vor allem Milch- und Vollkornprodukte sowie Bananen, Beerenobst und Geflügel. Außerdem kann ein Griff in die Gewürzkiste glücklich machen. Die Ernährungsexpertin: "Muskat und Chili zum Beispiel wirken anregend. Chilischoten enthalten den Scharfmacher Capsaicin, der auf der Zunge brennt und dazu führt, dass im Gehirn das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet wird."

Neben der Ernährung kann Sport Medizin für die Seele sein und dem Körper Glückshormone entlocken. Den besten Gute-Laune-Effekt hat regelmäßiges, moderates Ausdauertraining, das Spaß macht - vielleicht Walking, Schwimmen oder Skilanglauf.

WANC 17.01.06

Winterblues: So steuern Sie gegen

Schokolade: In Maßen gesund

Bananen essen macht glücklich

Die Gute-Laune- Diät: Bananen, Ananas, Feigen, Papaya und andere kohlenhydratreiche Lebensmittel

Frische Kräuter sind gesund

 
Seite versenden  
Seite drucken