Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Besser informiert: Onkologie
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Adderall
Medikament gegen ADHS: Konzentration um bis zu neun Stunden erhöhen (Foto: pte)
Hollywood-Droge Adderall: Schlank und immer fit

Wie Hollywood Stars schlank bleiben und lange Drehzeiten standhalten können, hat das Magazin W in der jüngsten Ausgabe aufgezeigt. Die neue Droge nennt sich Adderall und ist eigentlich als Medikament für Menschen mit Konzentrationsschwäche gedacht. Nicht nur Schauspieler greifen vermehrt zu der Droge, sondern auch amerikanische Studenten, die ein hohes Lernpensum zu bewältigen haben.

Zur Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) hat Adderall in den letzten Jahren das Medikament Ritalin, welches ebenfalls den Hunger hemmt und die Konzentration verbessert, abgelöst. Denn durch Adderall wird die Konzentration bis zu neun Stunden erhöht. In den Vereinigten Staaten sind bislang 8,7 Mio. Rezepte verordnet wurden. Außerdem ist Adderall im Vergleich zu ähnlichen Medikamenten sehr leicht zu erhalten, so das Magazin W.

"Mit der Einnahme von Adderall können körperliche und psychologische Abhängigkeiten auftreten. Zudem ist der Mechanismus des Medikaments nicht erklärbar", erläutert Sylvia Pikal, Verantwortliche für Auslandsanfragen bei der Internationalen Apotheke in Wien.

Eine Überdosis von Adderall verursacht eine erhöhte Herzfrequenz, Schlaflosigkeit, hohen Blutdruck, Kopfschmerzen, Durchfall, Schwitzen, trockenen Mund, Verwirrtheit, Halluzinationen, Panik, Aggressivität, Zittern, Schwindel und kann sogar allergische Reaktionen sowie Impotenz auslösen, so Pikal.

Adderall enthält Dextroamphetamin, welches zu den Stimulanzien gehört und wird zur Behandlung von ADHS eingesetzt. Es ist ein Amphetamin, dass ähnlich der Droge Speed die Konzentration verbessert. Besonders beliebt ist dieses Medikament, da es den Hunger unterdrückt und das Durchhaltevermögen verlängert, dabei aber am Folgetag keine Nachwirkungen verursacht wie beispielsweise Alkohol oder andere Drogen.

Erstmals wurde das Medikament vor mehr als zwanzig Jahren als Appetitszügler Obetrol verkauft. Erst nach einigen Tests wurde es gegen ADHS eingesetzt. Das Mittel wurde im Januar 2004 in Kanada eingeführt, wo es nach Angaben des Herstellers bisher 11.000 Patienten verordnet wurde.

Die kanadische Arzneibehörde "Health Canada" hat die Zulassung für Adderall in Kanada aber bereits am 09. Februar 2005 bis auf weiteres zurückgezogen, da rund 20 Todesfälle,14 Kinder und sechs Erwachsene, nach Einnahme des Medikaments in normalen Dosierungen aufgetreten sind. Die USA sind das einzige Land, wo Adderall legal erhältlich ist. Mehr als 700.000 Patienten in den USA sollen das Medikament des Herstellers Shire immer noch einnehmen. „In Deutschland und Österreich ist Adderall nicht zugelassen", sagt Pikal.

WANC 02.08.06/pte

Fragen und Antworten zur Schizophrenie
Wie beginnt eine Schizophrenie?

Wie bemerkt man bei Anderen eine Schizophrenie?

Ist Schizophrenie heilbar?

Wie können Angehörige und Freunde einem Schizophreniekranken helfen?

Sind Menschen mit Schizophrenie gefährlich?

Überblick aller Fragen und Antworten zur Schizophrenie

 
Seite versenden  
Seite drucken