Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Glykämischer Index: Schon beim Frühstück beachtet, verhindert Blutzucker-Spitzen

Morgens zu frühstücken anstatt das Frühstück ausfallen zu lassen, hält gesund und fit und wahrscheinlich auch schlank. Ein Frühstück mit einem niedrigen Glykämischen Index kann sogar dabei helfen, einen hohen Blutzucker währende des gesamten Tages zu vermeiden.

Der Glykämische Index ist eine Meßgröße für Lebensmittel, in welchem Umfang sie den Blutzuckerspiegel beeinflussen. US-amerikanische Wissenschaftler sagen, dass Nahrungsmittel mit einem niedrigen Glykämischen Index für Diabetiker gesünder sind, weil sie im Gegensatz zu einem hohen Glykämischen Index keine großen Schwankungen des Blutzuckers hervorrufen, sondern nur leichte Veränderungen. Sie haben festgestellt, dass Menschen, die frühstückten und dabei Lebensmittel mit niedrigem Glykämischen Index verzehrten, einen niedrigen Blutzuckerspiegel nach dem Frühstück und sogar dem Mittagessen hatten, als diejenigen, die nicht frühstückten oder nicht auf den Glykämischen Index achteten.

Die Wissenschaftler fanden aber noch eines heraus: Menschen, die ein Frühstück mit niedrigem Glykämischen Index zu sich nahmen, über den gesamten Tag hinweg, weniger aßen. Sie fühlten sich viel länger satt.

wanc 10.4.2012/ Quelle: IFT - Institut of Food Technologists, Chicago
Welche Obstsorte hat den größten Effekt auf den Blutzucker?

Was sind normale Blutzuckerwerte?

Was sind "gute" Kohlenhydrate für Diabetiker?

Wie äußert sich ein Typ-2-Diabetes in der Frühphase?

Kann ich mit Diabetes noch täglich Eier essen?

 
Seite versenden  
Seite drucken