Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Drei Magen-Darm-Hormone sollen in Kombination dabei helfen, Gewicht zu verlieren und bessere Blutzuckerwerte zu bekommen (Foto: 274772 Clipdealer)
Drei Magen-Darm-Hormone sollen in Kombination dabei helfen, Gewicht zu verlieren und bessere Blutzuckerwerte zu bekommen (Foto: 274772 Clipdealer)
Mit einem Hormoncocktail dem Übergewicht zu Leibe rücken

Überflüssiges Gewicht zu reduzieren, fällt vielen schwer. Besonders, wenn auch der Stoffwechsel aus dem Tritt geraten ist und Typ-2-Diabetes auftritt. Nun scheinen Wissenschaftler einen neuen Wirkstoff gefunden zu haben, der nicht nur das Körperfett abschmilzt, sondern auch den Blutzuckerspiegel senkt. Das gelingt durch die Kombination von drei Magen-Darm-Hormonen.

Die Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum München (HMGU) und der Technischen Universität München (TUM) forschen schon seit einiger Zeit mit stoffwechselaktiven Hormonen. Bisher haben sie es mit zweien versucht: mit GLP-1 (Glucagon like Peptide 1) und GIP (Gastric Inhibitory Peptide). Beides sind Hormone, die vom Verdauungstrakt gebildet werden und die Nahrungsverwertung sowie verschiedene Stoffwechselprozesse steuern. Sie führen bei Aufnahme von Glucose (Zucker) zu einer vermehrten Insulin-Ausschüttung und senken dadurch den Blutzuckerspiegel, haben aber auch Effekte auf die Appetitregulation und die Fettverbrennung. Studien mit dieser Hormonkombination hatten ergeben, dass sich Blutzuckerwerte besserten, das Gewicht schwand und Blutfette sanken.

Jetzt haben es die Forscher mit einem Dreier-Cocktail aus den stoffwechselwirksamen Komponenten GLP-1, GIP sowie Glukagon, ein Hormon, das mit der Kalorienverbrennung zu tun hat, versucht. Und feiern sich selbst, "einen Wirkstoff von bisher unerreichter Potenz" hergestellt zu haben. Denn das Dreifachhormon verminderte das Körpergewicht noch effektiver und verbessere gleichzeitig die  Insulinsensitivität. In ersten Versuchen (Tiermodellen) erzielten die Wissenschaftler folgende Ergebnisse: Nicht nur Blutzuckerspiegel, Appetit und Körperfett sanken "drastisch", sondern es verbesserten sich auch Leberverfettung, Cholesterinwerte und Kalorienverbrennung.

Der Hormoncocktail ließ das Körpergewicht um etwa 30 Prozent absinken. Das war etwa doppelt so viel wie bei dem Zweifach-Hormon. Zudem zeigte sich bei dem Dreifachhormon eine deutlich verbesserte Insulinsensitivität. Die besondere Wirkung beruht anscheinend darauf, dass gleichzeitig mehrere Kontrollzentren des Stoffwechsels beeinflusst werden: und zwar in der Bauchspeicheldrüse, in der Leber, im Fettgewebe sowie im Gehirn.

Als nächster Schritt soll das Dreifach-Hormon in klinischen Studien am Menschen getestet werden. Und die Wissenschaftler bekunden ihre Anstrengungen, “mit Kombinationsmolekülen aus vier, fünf oder mehr Hormonkomponenten den Stoffwechsel individuell noch effizienter zu programmieren.“
 
Berliner Ärzteblatt 09.12.2014/ Quelle: Nature Medicine

Diabetes-Medikamente: Hilfe beim Abnehmen - aber nur unter bestimmten Voraussetzungen

Übergewicht: Wie braunes Fett zum Abnehmen genutzt werden soll

Übergewicht: Welchen Einfluss die Darmflora hat

Was nützen Medikamente zum Abnehmen?

 
Seite versenden  
Seite drucken