Migräne Ratgeber: Was ist Migräne?
 
Migräne sind Kopfschmerzen – meist nur in einer Kopfhälfte, meist pochend oder klopfend und meist begleitet von Übelkeit, Erbrechen und Empfindlichkeit gegenüber Licht und Lärm.

Einem Migräneanfall können Sehstörungen (die sogenannte Aura), Sprach- und Empfindungsbeeinträchtigungen, Lähmungen, Schwindel, Kälte- oder Hitzewellen voraus gehen oder diese Symptome können einen Migräneanfall begleiten.

Von der Krankheit sind in Deutschland rund 10 % der Bevölkerung betroffen, Frauen häufiger als Männer. Auch Kinder ab dem 3. oder 4. Lebensjahr können schon Migräne bekommen.

Wer unter Migräne leidet, kann so starke Schmerzen haben, dass jede Art von Betätigung unmöglich wird. Meist wollen die Betroffenen einfach nur noch Ruhe, einen dunklen Raum und sich hinlegen. Eine Attacke kann unterschiedlich lange dauern: zwischen vier Stunden und drei Tagen.

Das Problem der Migräne: Vielfach wird sie als Krankheit nicht ganz ernst genommen. Oder als ein psychisches Problem abgetan. Doch das ist sie definitiv nicht: Migräne ist eine Krankheit mit organischen Ursachen.





Quelle:
http://www.medizinauskunft.de/home/artikel/diagnose/krankheiten/Schmerzen/migraene_ratgeber_was.php