Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Lachende Frau
Teilnehmerinnen aus Südafrika, Tansania, Sambia und Uganda testen das neue Gel
Gel gegen HIV

10.000 afrikanische Frauen testen Gel gegen HIV. Dieser soll das Eindringen des Virus in die Zelle verhindern. Positive Tests könnten einen Durchbruch im Kampf gegen Aids bedeuten.

Rund 10.000 afrikanische Frauen werden die Wirksamkeit eines Mikrobiozids in Gelform als Schutz gegen HIV testen. Das in Amerika entwickelte Gel kann das Eindringen des Virus in die menschliche Zelle blockieren. Die Teilnehmerinnen aus Südafrika, Tansania, Sambia und Uganda sollen das Gel zusätzlich zum Kondom verwenden.

Diese für vier Jahre anberaumte Studie ist Teil eines Programmes für das das Medical Research Council (MRC)
und das Department for International Development rund 42 Millionen Englische Pfund zur Verfügung gestellt haben. Die Wirksamkeit des von dem Pharmaunternehmen Indevus hergestellte Gels wurde bisher nur in Tierversuchen getestet.

Das Gel mit dem Namen PRO 2000 wird in der Vagina aufgetragen. Laut BBC wurde seine Wirksamkeit gegen andere sexuell übertragbare Infektionen wie Chlamydien, Herpes und Gonorrhö bereits nachgewiesen. Die an der aktuellen Studie teilnehmenden Frauen werden in drei Gruppen aufgeteilt. Sie werden nach dem Zufallsprinzip entweder ein Blindpräparat (Placebo) oder das Gel in einer von zwei verschiedenen Dosierungen erhalten.

Die Frauen müssen das Gel vor dem Geschlechtsverkehr auftragen, Kondome benutzen und sollen zusätzlich eine entsprechende Beratung erhalten. Anatoli Kamali vom MRC in Uganda erklärte, dass die Tests in Schwarzafrika durchgeführt würden, da in dieser Region die Infektionsraten am höchsten seien. Juli Bakobaki, ebenfalls vom MRC, betonte, dass ein positives Testergebnis einen unglaublichen Durchbruch in der Bekämpfung der Ausbreitung von HIV und Aids bedeuten würde.

WANC 25.10.05/pte

Das Gesicht von AIDS wird weiblich

HIV: Neuer Angriffs- punkt gefunden

Mit Kombi-Impf- stoffen gegen AIDS

HIV-Infektionen steigen rasant

 
Seite versenden  
Seite drucken