Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Mundgeruch: Peinlich und unangenehm (Foto: Hermera)
Einfache Tipps gegen Mundgeruch

Fast jeder Zweite hat Mundgeruch. Dabei lässt sich das Problem oft mit einfachen Mitteln lösen.

In 85 Prozent der Fälle liegen die Ursachen für schlechten Atem im Mund oder im Rachen - und nicht, wie vielfach angenommen, im Magen. Auch Rauchen, Zahnfleischentzündungen oder Stoffwechselstörungen fördern einen schlechten Atem.

Eine konsequente und gründliche Mundhygiene ist nicht nur Voraussetzung für einen frischen Atem, sondern bekämpft darüber hinaus Bakterien und Plaque, die sich in den Zahnzwischenräumen und auf der Zunge niederlassen. Dafür sollte man Zahnpasta mit dem Wirkstoff Triclosan oder Zinkchlorid verwenden.

Auch die Zunge sollte regelmäßig mit Hilfe spezieller Zungenbürsten aus der Apotheke gereinigt werden. Neben schlechter Mundhygiene ist oft mangelnde Speichelflüssigkeit im Mund die Ursache für Mundgeruch. Dagegen empfiehlt es sich, jeden Tag ausreichend zu trinken.

WANC 23.10.03/Lenz

Mundgeruch Experte

WDR - Quarks

 
Seite versenden  
Seite drucken