Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

VBG-Flyer Sehhilfen am Bildschirmarbeitsplatz
Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille kann helfen, Belastungen am Computerarbeitsplatz zu vermeiden (VBG-Flyer "Sehhilfen am Bildschirmarbeitsplatz")
Arbeiten am PC: Augen im Dauerstress

Die tägliche Arbeit am Computerbildschirm stellt hohe Anforderungen an die Augen. Mehrere Stunden am Tag kleine Zeichen und Buchstaben auf dem Monitor zu fixieren, kann zum Hochleistungssport für die Augen werden. Ist das Sehvermögen eingeschränkt oder der Arbeitsplatz schlecht beleuchtet, können Beschwerden auftreten wie Kopfschmerzen, brennende Augen, verschwommene Sicht oder sogar Nacken- und Rückenschmerzen.

Um die Augen nicht zu strapazieren, sollte auf ausreichende Beleuchtung und eine gute Einstellung des Monitors geachtet werden. Dieser sollte nicht erhöht aufgestellt sein. Das ermöglicht bei einem Abstand zwischen 50 und 80 cm eine gesunde Arbeits- und Lesehaltung. Ausreichend große Schriftzeichen und eine dunkle Schriftfarbe auf einem hellen Hintergrund sorgen ebenfalls für eine Entlastung der Augen.

“Bei der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung G 37 zeigt sich, dass etwa 30 bis 40 Prozent der Beschäftigten ein nicht ausreichendes oder nicht ausreichend korrigiertes Sehvermögen haben", mahnt Dr. Jens Petersen, Arbeitsmediziner bei der gesetzlichen Unfallversicherung VBG.

Häufig schafft eine Brille Abhilfe, doch viele Beschäftigte wissen nicht, dass sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Anrecht auf eine arbeitsplatzbezogene Sehhilfe haben. Wird in einer Vorsorgeuntersuchung festgestellt, dass die vorhandene Universalbrille zum Arbeiten am Bildschirm nicht mehr ausreicht, kann eine spezielle Bildschirmarbeitsplatzbrille erforderlich sein. Im Vorhinein sollte über die Höhe der zu übernehmenden Kosten ein Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Beschäftigten hergestellt sein. Regelungen hierzu können beispielsweise im Rahmen von Betriebsvereinbarungen getroffen werden.

Dr. Jens Petersen empfiehlt: "Lassen Sie regelmäßig Ihr Sehvermögen durch den Betriebsarzt überprüfen, wenn Sie oft am PC-Bildschirm arbeiten. Eine verminderte Sehschärfe führt schnell zu Beschwerden, die sich durch eine fachgerechte Korrektur mit einer Brille leicht vermeiden lassen."

Das Kuratorium Gutes Sehen betont, dass die Tätigkeit am Computer hohe Anforderungen an die Augen stellt. Pro Tag wechsele der Blick von Bildschirmbenutzern rund 30.000 mal zwischen Manuskript, Tastatur und Monitor hin und her. Dabei müssten sich die Augen immer wieder an verschiedene Helligkeiten und Kontraste anpassen und in unterschiedliche Entfernungen blicken, um immer wieder ein scharfes Bild zu erzeugen. Die Betrachtung der vielen kleinen Details auf dem Bildschirm, eine oft unnatürlich starre Kopf- und Körperhaltung und ein hohes Maß an Konzentration wirken belastend. Die Folge können typische Augenbeschwerden wie unscharfes Sehen, Doppelbilder, Blendung, Augenschmerzen, Tränen, Juckreiz, Druckgefühl, Brennen, rote Augen und Kopfschmerzen sein.

Die Bildschirmarbeitsplatzbrille, die dagegen Abhilfe schaffen soll, ist eine Brille mit speziellen Gläsern. Vergleicht man normale Gleitsichtgläser mit denen der Bildschirmarbeitsplatzbrille haben diese eine andere Gewichtung. Im herkömmlichen Gleitsichtglas gibt es große Zonen für den Nahbereich und große Zonen für die Ferne. Der mittlere Sehbereich wird abseits der Computerarbeit deutlich weniger benötigt und fällt daher relativ schmal aus. Beim Glas der Bildschirmarbeitsplatzbrille liegt der Schwerpunkt auf der Kurz- und Mitteldistanz, optimal für den Augenabstand zur Tastatur und zum Computerbildschirm.

WANC 26.01.11, Quelle: VBG-Flyer "Sehhilfen am Bildschirmarbeitsplatz" (http://www.vbg.de/imperia/md/content/produkte/spschriften/bgi_786_2010.pdf), Kuratorium Gutes Sehen: Broschüre Bildschirmarbeitsplatzbrille - Scharfes Sehen am Arbeitsplatz - 8 Stunden ohne Nebenwirkungen (http://www.sehen.de/downloads/broschueren/kgs_bildschirmarbeitsplatz_web.pdf)

Fragen und Antworten zu verschiedenen Gesundheitsthemen
Welche Obstsorte hat den größten Einfluss auf den Blutzucker?

Wann treten Hitzewallungen in den Wechseljahren am häufigsten auf?

Warum verursachen die Schmerzmittel ASS, Diclofenac und Ibuprofen manchmal Magenprobleme?

Wie läuft eine Darmspiegelung ab?

Wie beginnt eine Schizophrenie?

Überblick aller Fragen und Antworten

 
Seite versenden  
Seite drucken