Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Foto: DAK/Wigger
Heiserkeit und Halzschmerzen können Zeichen einer Erkältung sein - oder auch eine Kehlkopfentzündung (Foto: DAK/Wigger)
Heiserkeit: Was alles dahinter stecken kann

Wenn wir heiser sind, dann quält uns meist auch eine Erkältung. Allerdings versagt unsere Stimme auch, wenn wir zu viel oder zu laut geschrieen haben, beispielsweise als Fan eines Fußballclubs. Doch hinter Heiserkeit kann sich viel mehr verstecken, warnen HNO-Ärzte.

Heiserkeit sei nämlich ein Symptom und keine Krankheit, vergleichbar mit Juckreiz, Schwindel oder auch Schmerz, betonen Ärzte. Als Ursache könnten harmlose wie sehr ernste Erkrankungen in Frage kommen. So trete eine Überlastung bei bestimmten Berufsgruppen wie Schauspielern, Sängern, Pfarrern oder Lehrern auf. Doch Stimmverlust, anhaltender Husten oder Halszschmerzen können auch auf eine Entzündung des Kehlkopfes (medizinisch Laryngitis) hindeuten. Heiserkeit kann aber genauso von Kehlkopfkrebs verursacht werden.

Wer bei ständiger Heiserkeit auf Abwarten und Schonen setzt, kann damit die falsche Alternative gewählt haben. Denn Laryngitis kann chronisch werden, insbesondere bei Rauchern. Manchmal steckt dahinter auch psychischer Stress, der unbehandelt in eine Depression münden kann. Je früher aber die Ursache der Heiserkeit erkannt und behandelt werde, desto größer sei die Chance auf eine Heilung. Das gelte vor allem für Kehlkopfkrebs, der im Frühstadium mittels Mikrolaryngoskopie (spezielle Operationsform) und Laser behandelbar sei.

Professor Dr. med. Joseph Sopko aus Basel rät Betroffenen zu einer Kehlkopf-Diät. Und die geht so: nicht Rauchen, kein starker Alkohol, keine scharfen Gewürze, kein zu heißen oder zu kalten Getränke, kein heißes Essen, öfter mal schweigen.

25.10.2011/ Quelle: Deutscher Berufsverband der HNO-Ärzte e.V.
Fragen und Antworten zu verschiedenen Gesundheitsthemen
Welche Obstsorte hat den größten Einfluss auf den Blutzucker?

Wann treten Hitzewallungen in den Wechseljahren am häufigsten auf?

Warum verursachen die Schmerzmittel ASS, Diclofenac und Ibuprofen manchmal Magenprobleme?

Wie läuft eine Darmspiegelung ab?

Wie beginnt eine Schizophrenie?

Überblick aller Fragen und Antworten

 
Seite versenden  
Seite drucken