Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

lächelndes Kind
Die richtige Mundpflege beginnt am besten schon im Kindesalter (Foto: dgk).
Gesund im Mund: Vergessen Sie Ihre Zunge nicht!

Mundpflege bedeutet für die meisten Zähneputzen. Doch dazu gehört auch die regelmäßige Reinigung der Zunge. Denn Zungenbelag kann Parodontitis und Mundgeruch auslösen.

Belag auf der Zunge kann neben dem Zahnbelag das Problem von Karies und Parodontitis verstärken. Das tägliche Reinigen der Zunge ist somit keine rein kosmetische Maßnahme für frischen Atem, sondern kann wie das Zähneputzen dazu beitragen, das individuelle Kariesrisiko zu senken. Die Neubildung von Zahnbelägen wird dadurch gehemmt, was letztendlich die Mundgesundheit stärkt.

„Es gilt die alte Faustregel," so Michael Schweizer, Vorstand der Gesellschaft für Gesundheit, Information und Prävention e. V., "mindestens zwei mal täglich Zähne putzen und Zahnseide verwenden. Eine zusätzliche mechanische Reinigung der Zungenoberfläche mit einem Zungenschaber vermindert nachweisbar die Keimzahl auf der Zunge.“

Wissenschaftler haben heraus gefunden, dass sich etwa zwei Drittel aller Bakterien in der Mundhöhle auf der Zunge befinden. Sie gelten als Hauptverursacher für Mundgeruch (medizinisch: Halitosis). Viele Experten schließen auch eine Beeinträchtigung des Geschmackserlebnisses und sogar der Allgemeingesundheit nicht aus – und rufen auch deshalb zur Reinigung nicht nur der Zähne, sondern verstärkt auch der Zunge auf. „Wir wissen heute, dass Bakterien auf der Zungenoberfläche ideale Lebensbedingungen und versteckte Nischen vorfinden. Sie ist so etwas wie eine Drehscheibe oraler Problemkeime mit durchaus negativen Folgen für die Mundgesundheit“, sagte Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf von der Abteilung für Parodontologie der Universität Würzburg.

WANC 11.01.07

Nach sauren Speisen: Vorsicht beim Zähneputzen

Mundgeruch: Sorgfältig Zähne und Zunge reinigen

 
Seite versenden  
Seite drucken