Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Sonnenschein entspannt die Gef??w?nde und l?sst damit den Blutdruck sinken (Foto; Sarah Blatt / pixelio.de)
Sonnenschein entspannt die Gef??w?nde und l?sst damit den Blutdruck sinken (Foto; Sarah Blatt / pixelio.de)
Sonne lässt den Blutdruck sinken

Wer seine Haut in die Sonne hält, tankt nicht nur Vitamin D und bekommt hoffentlich eine gesunde Hautfarbe, sondern sorgt auch dafür, dass sein Blutdruck sinkt. Hautärzte haben heraus gefunden, dass sobald Sonnenstrahlen auf unsere Haut treffen, ein bestimmter Stoff in unseren Blutgefäßen freigesetzt wird, der den Blutdruck reduziert.

Um welchen Stoff und Effekt es dabei geht, beschreibt der Dermatologe Dr. Richard Weller so: Die Sonnenstrahlen lösen aus der Haut Nitrat heraus. Nitrat, das eigentlich als Schadstoff gilt, erweitert aber die Körpervenen und das wiederum hat zur Folge, dass das Blut leichter fließen kann, der Blutdruck also sinkt. Außerdem wird der Herzmuskel besser durchblutet und das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt.

Dass die Blutdrucksenkung durch Sonnenlicht funktioniert, haben die Ärzte an 24 Freiwilligen ausprobiert. Die wurden einmal 20 Minuten den Strahlen und der Hitze ein UV-Lampe ausgesetzt und ein anderes Mal ebenfalls 20 Minuten lang nur der Hitze, die Strahlen wurden geblockt. Dabei stellte sich heraus, dass nur bei der UV-Bestrahlung auch der Blutdruck sank. Und zwar im Anschluss an die Sonnendusche um 4 mmHg etwa eine Stunde lang.

Nicht extrem viel? Richtig, sagt Weller. Doch schon dieser Wert könne ausreichen, um die Zahl von Herzinfarkten und Schlaganfällen merklich zu reduzieren. Jedenfalls, so betont Weller, würden die Vorteile für Herz und Kreislauf die möglichen Gefahren durch Hautkrebs mehr als ausgleichen. Wie das aber genau aussieht, soll in einer weiteren Untersuchung geklärt werden.


Berliner Ärzteblatt 15.05.2013/ Quelle: The University of Edinburgh
Sonnenlicht reduziert Risiko für Arthritis

Solarien verdoppeln Risiko für Hautkrebs

Ältere Menschen brauchen mehr Sonne

Sonnenmangel: Höheres Risiko für Lungenkrebs

Sonne: "Zu viel ist genauso schädlich wie zu wenig"

Sonne in Maßen halbiert Prostatakrebsrisiko

 
Seite versenden  
Seite drucken