Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Rauchen erhöhte Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko: Und das schon bei einer Zigarette am Tag (Foto: Marcus Stark  / pixelio.de)
Rauchen erhöhte Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko: Und das schon bei einer Zigarette am Tag (Foto: Marcus Stark  / pixelio.de)
Ungefährliches Rauchen gibt es nicht

Na ja, ein bis zwei Zigaretten am Tag - das kann doch nicht so gefährlich sein. Diese Meinung hört man oft. Doch was Herzinfarkt und Schlaganfall betrifft, scheint schon eine Zigarette am Tag auszureichen, um das Erkrankungsrisiko erheblich zu steigern.

Prof. Allan Hackshaw vom Krebsinstitut an der Universität London hat die Ergebnisse von 141 Studien ausgewertet. Damit bestimmt er das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beim Rauchen von einer oder 20 Zigaretten am Tag.

Das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, war bei Rauchern von einer Zigarette am Tag - im Vergleich zu Nichtrauchern - um 48% erhöht. Bei Rauchern von 20 Zigaretten am Tag lag das Risiko - auch im Vergleich zu Nichtrauchern - doppelt so hoch. Bei Raucherinnen bedeutete eine Zigarette 57% und 20 Zigaretten 184% mehr Risiko für einen Herzinfarkt.

Bei Männern erhöhte eine Zigarette täglich das Schlaganfall-Risiko um 25%, 20 Zigaretten um 64%. Bei Frauen lag dieses Verhältnis bei 31% bzw. 116 %. Hackshaw stellt fest, dass die erste Zigarette am Tag die gefährlichste ist. Denn eine Zigarette am Tag ist im Vergleich mit 20 täglichen Glimmstengeln eben nicht nur ein Zwanzigstel so so schädlich, sondern zwischen einem Drittel oder der Hälfte so schädlich.

Hackshaw meint deshalb, dass schon eine Zigarette am Tag zu viel sei. Statt das Qualmen einzuschränken, sollten Raucher komplett mit dem Zigarettenkonsum aufhören, um ihr Risiko für Schlaganfall oder Herzinfarkt zu senken.

Anmerkung: Die Datenauswertung hat ihre Schwächen. Eine der größten ist, dass die genaue Zahl der täglichen Zigaretten durch Abfrage bei den Studienteilnehmern ermittelt wurde. Das bedeutet, dass die Menge der tatsächlichen Zigaretten am Tag entweder falsch erinnert oder falsch berichtet wurde. Das kann geschehen, weil man die tägliche Dosis geringer erscheinen lassen will oder weil viele ja nicht Tag für Tag die gleiche Zahl von Zigaretten raucht, sondern täglich unterschiedliche viele.

30.1.2018 cs/ Quelle BMJ

Leichte Zigaretten sind nicht gesünder

Wie viele Lebensjahre Rauchen tatsächlich kostet

Wer mit dem Rauchen aufhört, beendet viele gesundheitsschädigende Vorgänge im Körper

Stopp Rauchen lässt Herzrisiko sinken

Raucher: Die hohe Gefahr einer Gehirnblutung

Rauchen kostet die meisten Lebensjahre

 
Seite versenden  
Seite drucken