Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Menschen mit peripher arterieller Verschlu?krankheit m?ssen h?ufig wegen Schmerzen in den Beinen Ruhepausen einlegen (Foto: Jerzy Sawluk / pixelio.de)
Menschen mit peripher arterieller Verschlußkrankheit müssen häufig wegen Schmerzen in den Beinen Ruhepausen einlegen (Foto: Jerzy Sawluk / pixelio.de)
Wenn die Beine höllisch schmerzen

Mediziner nennen es periphere arterieller Verschlußkrankheit (pAVK). In der Umgangssprache heißt sie Schaufensterkrankheit. Hinter diesen Bezeichnungen verstecken sich kaum erträgliche Schmerzen in den Beinen, die Betroffene immer wieder zum Anhalten zwingen. Eine Untersuchung belegt, dass immer mehr Menschen weltweit darunter leiden und was die häufigsten Auslöser sind.

Wissenschaftler haben die Daten von 112.027 Menschen aus 34 Ländern ausgewertet. 9.347 davon waren an einer pAVK erkrankt. Bei ihrer Auswertung unterschieden sie in Länder mit einem hohen und mit einem durchschnittlichen Einkommensniveau.

In Hochlohnländern lag der Anteil der von einer pAVK-betroffenen Frauen im Alter zwischen 45 und 49 Jahren bei 5,28% und der der Männer bei 5,41%. Im Alter von 85 bis 89 Jahren war er bei Frauen auf 18,38% und bei Männern auf 18,83% gestiegen. In Mittellohnländern war das Verhältnis im Grunde ähnlich, wobei Männer weniger oft und Frauen öfter zu den Betroffenen zählten.

Als Verursacher der Erkrankung wurde am häufigsten Rauchen festgestellt. Zigarettenqualm erhöhte das Risiko einer Erkrankung in Hochlohnländern um das 2,72- und in Niedriglohnländern um das 1,42-Fache. Danach folgten Diabetes (1,88-/1,47-Fache), Bluthochdruck (1,55-/1,36-Fache) und Hypercholesterinämie - erhöhte Cholesterinspiegel (1,19-/1,14-Fache).

Bei der pAVK kommt es zu Durchblutungsstörungen in den Beinen, weil die dort vorhandenen Blutgefäße so stark verengt sind, das nicht genügend Blut hindurch fließen kann. Die mangelnde Durchblutung zieht extreme Schmerzen nach sich, die insbesondere beim Gehen auftreten. Weil die Betroffenen deshalb oft anhalten müssen und um sich zu tarnen so tun, als ob sie die Auslage in den Geschäften betrachten würden, hat sie auch den Namen Schaufensterkrankheit bekommen.

Die pAVK erhöht das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Bei Herzinfarkt sagen Studien, dass es durch die Schaufensterkrankheit um etwa das Dreifache steigt. Die Deutsche Gesellschaft für Angiologie, Gesellschaft für Gefäßmedizin (DGA) warnt, dass pAVK die Lebenserwartung um zehn Jahre senken kann.

Berliner Ärzteblatt 02.08.2013/ Quelle: The Lancet 2013

Schmerzende Beine: Durchblutungsstörungen

Schaufensterkrankheit: Wenn jeder Schritt schmerzt

Jeder fünfte Ältere leidet an der 'Schaufensterkrankheit'

Schaufensterkrankheit: Beine wieder durchbluten

 
Seite versenden  
Seite drucken