Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Wie ein ungesundes Leben dem Herz schadet

Obwohl 80% der Deutschen wissen, wie gefährlich Übergewicht und Bluthochdruck für das Herz sind, richten sich nur knapp 15% in ihrer Lebensführung auch danach. Dagegen bewegen sich 50% zu wenig, 40% genießen im Überfluss süsse Sachen und fast ein Drittel raucht. 

Die Uneinsichtigkeit bleibt nicht ohne Folgen: Erkrankungen von Herz und Kreislauf sind die häufigsten Einweisungsgründe ins Krankenhaus und verursachen ca. 42% aller Todesfälle, mahnt das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung. Eine Befragung hat heraus gefunden, dass Männer ihre Schwächen beim Alkohol und fettem Essen haben. Frauen dagegen bei Süßem und beim ungehemmten Essen aus Frust und Stress.

Bei sportlicher Bewegung sagt die Hälfte der Frauen lieber ab. Bei den Männern sind es knapp 40%, die sich mit Sport erst gar nicht aufhalten.

Dabei lassen sich laut IMWF, mit einer gesunden Lebensführung ein Großteil der Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermeiden. Zu einer gesunden Lebensführung gehört beispielsweise, Übergewicht zu vermeiden, normale Cholesterin- und Blutdruckwerte, kein Rauchen, wenig Alkohol und viel körperliche Bewegung.


Berliner Ärzteblatt 23.03.2011/ Quelle: "Gesundheitsvorsorge in Deutschland", IMWF - Institut für Management- und Wirtschaftsforschung
Wie hoch darf mein Cholesterinwert sein?

Welche Ernährungsmaßnahmen sind geeignet, um die Triglyceride zu senken?

Müssen Medikamente zur Senkung des Cholesterins lebenslang eingenommen werden?

Wie hoch dürfen die Triglyceride im Blut sein?

Hohe Blutfette: Ab wann sollte man Medikamente einnehmen?

 
Seite versenden  
Seite drucken