Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Lähmung und Schlaganfall: Neues Behandlungsverfahren

Im Sana-Klinikum Remscheid, dem Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum, wird das bundesweit erste Zentrum für die so genannte Biofeedback-Therapie eröffnet.

Unter Leitung des Spezialisten Prof. Bernard Brucker soll ein neues Behandlungsverfahren dazu beitragen, dass Patienten mit Schlaganfall und Querschnittslähmung ausgefallene motorische Funkionen so weit wie möglich wiedererlangen. Mit seiner neuen Form der Biofeedback-Therapie hat Brucker in den USA mehr als 8.000 Kinder und Erwachsene behandelt. Seinen Angaben entsprechend erreichte er bei gut 90 Prozent der Patienten eine Verbesserung ihres Zustands. Mit Hilfe des schmerzfreien Verfahrens können allerdings nur selten alle betroffenen Muskelgruppen wiederhergestellt werden. Jedoch ist es Patienten nach der Behandlung häufig möglich, bestimmte Bewegungsabläufe wieder durchzuführen.

Das neue an der bereits seit langem bekannten Methode ist, dass Brucker sie abgeändert und mit einem von ihm eigens entwickelten Computerprogramm kombiniert hat. Auf einem Monitor werden nun Impulse in den Muskeln sichtbar, auch wenn der Patienten glaubt, den Muskel gar nicht zu betätigen. Mit gezielten krankengymnastischen Übungen werden die Muskeln dann wieder trainiert.

Quelle: WANC 09.02

Österreichische Gesellschaft für Biofeedback & Psychophysiologie (ÖBfP)

naturheilkunde-online.de

Deutsche Gesellschaft für Biofeedback

IPN

 
Seite versenden  
Seite drucken