Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Thromboserisiko durch die Ernährung senken
Thrombose: Schutz durch gesunde Ernährung

Wer viel Obst, Gemüse und Fisch isst, verringert sein Thromboserisiko. Gefährlich kann eine Thrombose werden, wenn sich ein Blutgerinnsel in den tief liegenden Venen der Beine löst und zur Lunge gelangt.           

Durch langes, unbewegliches Sitzen bei längeren Flug- oder Busreisen, aber auch bei Zugreisen und Autoreisen können Thrombosen entstehen. Experten gehen davon aus, dass bei Reisen, die über vier Stunden dauern, einer von 6.000 Reisenden eine Thrombose erleidet. Besonders gefährdet sind zum Beispiel Personen mit Blutgerinnungsstörungen oder Herzschwäche, Diabetiker, übergewichtige oder ältere Menschen.

Tückisch ist, dass zahlreiche Beinvenen-Thrombosen im Anfangsstadium fast unbemerkt verlaufen können, weil andere Gefäße die Funktion der verstopften Ader übernehmen. Manchmal beschränken sich die Beschwerden zunächst auf ein leichtes Ziehen oder auf Krämpfe im Bein.

Die Gefahr: Solange diese Venenerkrankung nicht behandelt wird, kann das Gerinnsel durch Anlagerung neuer Blutzellen weiter wachsen. Durch die Abflussbehinderung staut sich Gewebewasser und der Zufluss von sauerstoff- und nährreichem Blut wird behindert. Höchste Alarmzeichen sind unter anderem Beinschwellung und manchmal Überwärmung des Beines, Wadenschmerzen, Spannungs- und Schweregefühl oder glänzende spannende Haut.

Amerikanische Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass die Ernährung vor Thrombose schützen kann. Wer viel Obst und Gemüse und regelmäßig Fisch isst, mindert sein Thromboserisiko deutlich. Wer dagegen regelmäßig viel Fleisch ist, erhöht sein Thromboserisiko. Die Wissenschaftler beobachteten 15.000 Erwachsene über einen Zeitraum von zwölf Jahren.

Thrombosen sind Blutgerinnsel, die sich vorzugsweise in den tief liegenden Venen der Beine bilden. Gefährlich werden kann eine Thrombose, wenn sich ein Gerinnsel löst und zur Lunge gelangt. Dadurch kann ein Gefäßverschluss entstehen, also eine Lungenembolie.

WANC 28.07.08/ Quelle: Venenliga

Thrombose: Höheres Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall

So halten Sie Ihre Venen fit

Reisen ohne Thrombose

 
Seite versenden  
Seite drucken