Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Täglicher Kaffeekonsum kann mit einer erhöhten kardiovaskulären Gefährdung in Verbindung stehen
Kaffee erhöht Risiko für Herzinfarkt

Aktuellen Ergebnissen der griechischen ATTICA-Studie zufolge erhöht täglich ein Becher Kaffee die Entzündungsfaktoren im Blut. Und dieses führt zu einer Erhöhung der kardiovaskulären Gefahr. Vor allem Menschen mit Herzinfarktrisiko sollten daher besser keinen oder nur wenig Kaffee trinken.

Die Wirkung von Kaffeekonsum auf das Herz- und Gefäßsystem ist widersprüchlich und umstritten, aber eine tägliche Aufnahme von ungefiltertem Kaffee erhöht die Cholesterinwerte im Blut, warnt Ernährungswissenschaftlerin Kristin Duwenbeck von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik. Inwiefern Kaffee bei der Erhöhung von Entzündungsparametern wie Interleukin 6, C-reaktives Protein, Serum Amyloid-A und Tumor-Nekrose-Faktor eine Rolle spielt, hat ein Wissenschaftlerteam um Antonis Zampelas von der Harakopio University Athens in Griechenland ermittelt.

In der ATTICA-Studie unter 3.042 Männern und Frauen wurde der Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Entzündungsparametern untersucht. Personen, die täglich mehr als 200 ml Kaffee konsumierten, hatten demnach um 52 Prozent höhere Interleukin 6-Spiegel, um 34 Prozent höheres c-reaktives Protein, um 45 Prozent erhöhte Serum Amyloid-A Werte und um 28 Prozent erhöhte Tumor-Nekrose-Faktor-Konzentrationen. Auch die Anzahl der weißen Blutkörperchen waren im Durchschnitt um 4 Prozent höher als bei der Vergleichsgruppe, die keinen Kaffee trank.

Der Befund zeigt, dass ein täglicher Kaffeekonsum mit einer erhöhten kardiovaskulären Gefährdung in Verbindung stehen kann. Wie und warum die Prozesse ablaufen und welche Auswirkungen erhöhte Entzündungswerte auf kardiovaskuläre Erkrankungen haben, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Sollte sich das Ergebnis in Zukunft bestätigen, ist Kaffee ein ernst zunehmender Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen. Daher sollten Menschen mit Herzinfarktrisiko besser keinen oder wenig Kaffee trinken.

WANC 23.12.04/diaita

HR online

Kaffee: Schutz vor Diabetes mellitus?

Kaffee: Am besten frisch trinken

ZEIT.de

 
Seite versenden  
Seite drucken