Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Cholesterin: Zwei Drittel haben zu viel davon

Zwei Drittel der Menschen in Deutschland haben einen erhöhten Cholesterinspiegel.

Das stellte Daniela Rösler, Diplom Oecotrophologin bei der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen fest. Ein wünschenswerter Gesamtcholesterinspiegel unter 200 Milligramm pro Deziliter fand sich nur bei 33 Prozent der untersuchten Personen.

Der erhöhte Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für die Verkalkung der Gefäße (Arteriosklerose), die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann. Nicht immer ist eine medikamentöse Therapie notwendig. Vor allem bei Cholesterinwerten bis 300 Milligramm pro Deziliter bieten sich nach Ansicht der Gesellschaft Naturstoffe wie Plantago ovata-Samenschalen (Indischer Flohsamen) zur Regulierung an.

Studien belegen eine bis zu 15prozentige Senkung des LDL-Cholesterins, das allgemein als "schlechtes" Cholesterin bezeichnet wird. Für eine optimale Wirkung der Plantago ovata-Samenschalen ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme wichtig, die gewährleistet, dass die Ballaststoffe richtig quellen und ihre Wirkung entfalten können. Hat der Arzt bereits Medikamente, so genannte Lipidsenker, verordnet, sollte der Einsatz der Naturstoffe in Absprache mit dem Arzt erfolgen, der gegebenenfalls die Dosierung der Medikamente anpassen kann.

WANC 26.02.03

Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik

Lehrbuch der biologischen Heilmittel

 
Seite versenden  
Seite drucken