Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Deutsche Hochdruckliga
Hoher Blutdruck - Antworten auf 10 Fragen: Broschüre der Hochdruckliga (https://www.hochdruckliga.de/nicht-mitglieder.html)
Bluthochdruck: Ohne Behandlung - irreparabele Schäden

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind laut Statistischem Bundesamt 2010 die häufigste Todesursache. Das ist keine gute Botschaft. Da verwundert es schon ein wenig, dass die Deutsche Hochdruckliga betont, dass diese Erkrankungen noch vor Krebs, der beispielsweise nur ein Viertel alle Todesfälle verursacht, liegt. Als einen der Hauptrisikofaktoren kennzeichnet die Hochdruckliga den Bluthochdruck (Hypertonie).

Die Zahl muss einen ängstigen: 352.689. Das ist die Zahl der Menschen, die 2010 in Folge einer Herz-Kreislauf-Erkrankung gestorben sind. Das sind 41 Prozent aller Todesfälle. Davon erlitten 133.126 Menschen einen Herzinfarkt, 61.000 einen Schlaganfall.

Diese Zahlen müssen einem aber auch zu denken geben. Was sind die Gründe? Die Hochdruckliga sagt, dass eines der größten Risiken der Bluthochdruck ist. Warum? Weil er, wenn er über eine längere Zeit besteht und nicht erkannt und behandelt wird, Schäden anrichtet, die man nicht mehr reparieren kann. 35 Millionen sollen in Deutschland an Hypertonie leiden, die meisten sollen gar nichts  davon wissen.

Das sollte nicht so sein. Deshalb mahnt die Hochdruckliga, dass jeder seine Blutdruckwerte kennen sollte. Und bei über 140/90 mm Hg den Arzt aufsucht. Hoher Blutdruck - Antworten auf 10 Fragen:  Broschüre der Hochdruckliga

05.10.2011/ Quelle: Statistisches Bundesamt, Deutsche Hochdruckliga
 
Seite versenden  
Seite drucken