Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Besser informiert: Onkologie
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Diagnose > Alternativ

Gegen Schweiß: Dreimal täglich Salbeitee
Salbei hilft gegen starkes Schwitzen

Gut, dass der Schweiß in diesen heißen Tagen in Strömen rinnt: Er ist Teil der natürlichen und hoch effektiven Klimaanlage unseres Körpers. Bei einigen Menschen jedoch übertreiben die Schweißdrüsen ihre Produktion. Nicht nur nasse Handflächen und durchfeuchtete Kleidung, auch die Geruchsfolgen sind nicht angenehm.

Dagegen können Pflanzen helfen: Salbei heißt nach Angaben der Zeitschrift Gesundheit der natürliche Schweißstopper. Salbei drosselt die Schweißproduktion von innen. Das Rezept: Ein bis zwei Teelöffel fein geschnittene Salbeiblätter in einer großen Tasse mit siedendem Wasser übergießen. Den Sud zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen.

Wichtig: Zum Trinken abkühlen lassen, da heißer Tee zunächst einmal die Schweißbildung anregt. Wer auf diese Weise übermäßiges Schwitzen unterdrücken will, sollte sich dreimal täglich einen Salbeitee zubereiten.

WANC 11.08.03

 
Seite versenden  
Seite drucken