Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 

Aktiv > Sportmedizin

Ausdauersport: Langsam Belastung steigern (Foto: DAK)
Glückshormone durch Sport: Vorsicht vor Überlastung

Bewegung ist gesund. Das weiß jeder. Doch neuerdings reicht das nicht mehr aus. Jedem der trainiert werden außer Gesundheit auch noch das Erlebnis der Glückshormone angepriesen. Experten warnen jedoch gerade Anfünger vor Überanstrengung, denn das besondere Hochgefühl stellt sich erst bei extremen Belastungen ein.

Wer sich fit halten will, wird von Gesundheits-Ratgebern zum Joggen aufgefordert. Wer sich dann tatsächlich aufrafft, bekommt eine besondere Belohnung versprochen: die Glückshormone. Doch Anfänger warten vergebens auf den Rausch. Kein Grund zur Sorge, sagt Uwe Dresel, Sportexperte der DAK. Im Gegenteil: Der Körper schüttet die so genannten Glückhormone nur bei extremen Belastungen wie Marathonlaufen aus. Anfänger sollten dagegen langsam anfangen – und bei weitem nicht an ihre Belastungsgrenze gehen.

Doch auch wenn der Hormonrausch ausbleibt: Glücklich macht Ausdauersport trotzdem. Allein das Gefühl, sich zum Sport aufgerafft zu haben, sorgt für gute Laune. Regelmäßiges Training lässt außerdem Fettpolster schmelzen, kräftigt die Muskeln und baut Stress ab. Die Folge: Ein entspanntes Lächeln, straffe Beine, eine bessere Figur - und Glücksgefühle beim Bikini- oder Badehosenkauf.

Wer mit Ausdauersport wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen beginnt, braucht vor allem Geduld: Denn bevor sich auf der Waage etwas tut, vergehen ein paar Wochen. Für ein Kilo Körperfett hat der Besitzer immerhin rund 7000 Kilokalorien verspeist. Eine Stunde Waldlauf kostet einen 75 Kilogramm schweren Menschen jedoch nur rund 500 Kalorien. Glücklicherweise hält sich die Fettverbrennung nicht an mathematische Formeln – und niemand muss erst 14 Stunden laufen, um ein Kilo Fett zu verlieren. Denn nach einem 70minütigen Dauerlauf funktioniert die Fettverbrennung noch 15 Stunden lang, wie norwegische Forscher herausgefunden haben.

WANC 04.06.04/DAK
Viel Wissenswertes über Ausdauersport steht in der DAK-Broschüre “Die richtige Wahl – Ausdauertraining”. Wer seine Trainingserfolge schwarz auf weiß sehen möchte, kann sie in den herausnehmbaren Lauf-Planer am Ende der Broschüre eintragen. Das Heft gibt es kostenlos in jeder DAK-Geschäftsstelle oder unter www.dak.de/.

SWR.de

ecfit.de

Therapeutische Trainingstipps

 
Seite versenden  
Seite drucken