Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Falsches Sitzen am Arbeitsplatz: Grund für Rückenbeschwerden (Foto: Hermera)
Gesunder Rücken: Richtig Sitzen am PC

Flachbildschirme, Designer-PCs, Wireless Lan – das Neuest vom Neuen aus der Computer-Welt. Doch an den Menschen vor der “Maschine” denken oft wenige. Dabei plagen fast drei Viertel der Bevölkerung im Laufe ihres Berufslebens Rückenschmerzen.

Häufigste Ursache: falsches Sitzen am Arbeitsplatz. Neben Stuhl und Tisch haben vor allem Bildschirm und Maus einen Einfluss auf den Rücken. Doch richtiges Sitzen und ein individuell eingestellter Arbeitsplatz ersparen Schmerzen und können den Gang zum Arzt vermeiden. “Die Höhe der Sitzfläche, der Tischplatte und der Stuhllehne sollte den Körpermaßen gerecht werden” erklärt Sabine Winterstein, DAK-Expertin für betriebliche Gesundheitsförderung. “Auch Keilkissen und Sitzbälle leisten gute Dienste. Sie bringen das Becken in eine veränderte Position, die Wirbelsäule folgt und richtet sich auf.”

Ein guter Ausgleich beim Arbeiten am Bildschirm sind auch Lockerungsübungen. Dabei muss das Büro nicht gleich zum Gymnastikraum werden. Zwischendurch einfach die Hände in den Nacken legen und die Ellenbogen nach hinten dehnen. Oder den Kopf abwechselnd links und rechts zur Seite neigen, und bei geradem Kopf die Schultern hochziehen.

Der Check: Wie sitze ich richtig?
  • Oberarme hängen locker herab, Unterarme bilden eine waagerechte Linie zur Tastatur. Ober- und Unterarme sollen einen Winkel von 90 Grad oder mehr bilden.
  • Auch Ober- und Unterschenkel sollen einen Winkel von 90 Grad oder mehr bilden. Dabei muss es möglich sein, die Füße ganzflächig aufzustellen.
  • Dynamisch Sitzen, also häufig die Sitzhaltung ändern.
  • Ganze Sitzfläche und Rückenlehne nutzen – und der Rücken wird abgestützt.
  • Schwingbare Rückenlehnen nutzen und die Lehne auf das Körpergewicht einstellen: Je höher das Körpergewicht, desto härter sollte die Lehne federn.
Der perfekte Schreibtisch
  • Arbeitstisch auf die individuelle Arbeitshöhe ein stellen. Große Menschen mit langen Beinen brauchen eine höhere Arbeitsfläche, kleinere Menschen brauchen niedrigere Arbeitstische.
  • Die Abstände zwischen Augen und Bildschirm, Tastatur und Vorlage sollten zwischen 45 und 60 Zentimeter liegen. Bei Bildschirmen ab 17 Zoll und bei großen Schriften sind 60 bis 80 Zentimeter zu empfehlen.
  • Vor der Tastatur muss genügend Platz zur Auflage der Hände sein – etwa 5 bis 10 Zentimeter von der Tischkante.
  • Arbeitsmittel, die oft benutzt werden, sollten direkt vor Ihnen liegen, damit der Körper nicht verdreht werden muss.

WANC 23.04.04

 
Seite versenden  
Seite drucken