Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Wasser trinken: Sportler benötigen mindestens 3 Liter pro Tag
Nach dem Schwitzen richtig auftanken

Wer bei Sport oder Arbeit schwitzt, sollte genügend trinken. Dabei geht es darum, nicht nur Flüssigkeit, sondern auch verlorene Mineralstoffe zu ersetzen. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf genügend Jod-Nachschub legen.

Laufen ist in: Schon ein Viertel aller Deutschen greift regelmäßig zu den Joggingschuhen. Bei mittlerer Anstrengung verliert ein Läufer etwa einen Liter Schweiß pro Stunde; bei Hitze können daraus leicht drei Liter werden. Für Sportler und alle, die körperlich schwer arbeiten ist es an heißen Tagen daher umso wichtiger, dieses Defizit schnell wieder auszugleichen - mit Flüssigkeit, aber auch mit der richtigen Nahrung.

Denn mit dem Schweiß verliert der Körper nicht nur Wasser, sondern auch wichtige Mineralstoffe. Die meisten lassen sich gut über Mineralwasser und alltägliche Lebensmittel wieder auftanken. Anders sieht es beim lebenswichtigen Spurenelement Jod aus: Jod ist weder im Mineralwasser noch in Lebensmitteln ausreichend vorhanden.

Deutschland ist ein Jodmangelgebiet. Statt der empfohlenen Tageszufuhr von 200 Mikrogramm Jod nehmen Erwachsene im Schnitt nur 120 Mikrogramm Jod auf. Mit einem Liter Schweiß werden aber je nach Belastung rund 10 Mikrogramm Jod ausgeschieden. Das ohnehin bestehende Joddefizit wird dadurch noch vergrößert. "Am besten lässt sich ein Joddefizit durch jodreiche Nahrungsmittel ausgleichen, zu denen neben Seefisch vor allem Milchprodukte, zum Beispiel Molke, Kefir oder Buttermilch zählen", rät Stephanie Wetzel, Ernährungswissenschaftlerin aus Berlin. "Insbesondere Molke enthält so viel Jod, dass schon 1.000 Gramm die Zufuhrempfehlung für einen Erwachsenen zu 40 Prozent abdecken", so die Expertin.

Im Körper wird Jod benötigt, um Schilddrüsenhormone zu bilden. Sind diese nicht in ausreichender Menge vorhanden, können Müdigkeit, Nervosität, Konzentrationsschwäche sowie Lern- und Merkschwierigkeiten die Folge sein. Auch durch Wasserverluste lässt die Leistungsfähigkeit schnell nach. Nach längeren Belastungen kann es Stunden oder sogar Tage dauern, bis der Körper wieder genügend Wasser und Mineralstoffe aufgenommen hat. Molke ist auf Grund ihres hohen Wassergehalts und der enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe auch dafür ideal und wird von Sportlern in der Regenerationsphase gern getrunken.

WANC 02.04

Hitzeerschöpfung und Hitzschlag

Viel trinken hält den Kreislauf in Schwung

Zu wenig trinken: Vor allem für Senioren eine Gefahr

 
Seite versenden  
Seite drucken